Mittwoch, 13. November 2013

Wir haben "blau" gemacht...Teil 2


 Weiter ging es mit einer klassischen Stadtrundfahrt durch Berlin.
Hier bekommt man alle bekannten
 Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt gezeigt.
 Mit einem typischen Berliner Doppeldeckerbus geht es zum
Kurfürstendamm (mit dem KaDeWe), zur Gedächtniskirche,
 der Siegessäule, zum Potsdamer Platz, zum Reichstagsgebäude,
 zum Brandenburger Tor, zum Holocaust Mahnmal,
 zur Straße "Unter den Linden", dem Berliner Dom,
 der Museumsinsel und dem Alexanderplatz mit Fernsehturm.
 
 
Ist eure Unterkunft direkt im Zentrum,
spart euch das Geld für U-Bahn, S-Bahn und Co.
und investiert lieber in eine Tageskarte dieser Stadtrundfahrten.
Sie kostet etwas mehr, dafür könnt ihr aber an 
den Haltestellen immer wieder ein- und aussteigen
(die Busse fahren im 10-15 Minuten-Takt).
So kann man bequem Shopping, Museumsbesuche
 und die Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden.
 
Bei unserer "klassischen" Stadtrundfahrt
gab es eine längere Pause am Brandenburger Tor.
Wir haben die Zeit für einen kurzen Abstecher
in das Hotel "Adlon" genutzt, um uns den
berühmten Elefanten-Brunnen anzuschauen.
Fotos sind hier (leider) nicht erwünscht.

 
Nach der Stadtrundfahrt gab es natürlich auch eine kleine Mittagspause.
Im "Meli Wellfood" (Friedrichstr. 204) habe ich meine
 erste Reisnudelsuppe mit Hähnchen ("Pho Huhn") gegessen.
Sehr lecker!
 
Neben diversen Suppen, gibt es auch verschiedene Sandwiches,
 Sushi und Co. zu angenehmen Preisen.
 
 
Am späten Nachmittag haben wir uns
 dann noch mit Hans-Peter getroffen.
Ja, wir kennen uns wirklich schon sehr lange...
 
 
Und schaut mal, wer noch in Berlin gewesen ist.
Die beiden wirken auf dem Foto ziemlich groß...

 
Kleiner Scherz...
 
Wie man unschwer erkennen kann,
waren wir im "Madame Tussauds"-Berlin.
Ich empfehle euch, die Tickets online zu kaufen,
dort bekommt ihr sie etwas günstiger.
Noch günstiger ist der Eintritt ab 16.00 Uhr (extra Tickets). ;-)
Für uns war die Zeit ausreichend und
 es sind auch weniger Besucher vor Ort.
 

 
Am Abend ging es dann in das Kaufhaus "KaDeWe".
Ich persönlich finde die einzelnen Themen
 im Atrium (Erdgeschoss) immer wieder schön.
In diesem Jahr steht das weihnachtliche Kaufhaus
ganz unter dem Motto „Sternstunden“.
 Inspiration pur!

 
Die Kulisse besteht aus einem Zirkuszelt
und man weiß nicht, wo man zuerst hinschauen soll.
So viele Glaskugeln, Anhänger, Sterne und...und...

 
Ich war wirklich schwer begeistert,
 trotz der großen Menschenmenge.
 
Natürlich sind die Preise sehr hoch,
aber das ein oder andere besondere Geschenk
(zum fairen Preis) lässt sich hier ganz bestimmt finden.
 
 
Den restlichen Abend haben wir ganz gemütlich
in unserem Hotel-Restaurant ausklingen lassen.
Das gebratene Zanderfilet auf geschmortem
 Gurkengemüse mit Dillkartoffeln war einfach zu verlockend...
 

Dort stand übrigens auch dieser tolle Küchenschrank.
Hach...ein Traum von Nostalgie.
 
 
Vielleicht hab ihr ja noch den ultimativen Tipp
 für einen Besuch in unserer Hauptstadt?
Über eure Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Kommentare:

Tinka hat gesagt…

Den ultimativen Tipp habe ich nicht, denn ich sehe das ganze ja nie als Besucher :-)) Aber Dein Bericht ist so schön und das Foto mit Hape klasse!!
LG
Tinka

Tanja's living hat gesagt…

Berlin ist immer eine Reise wert!
Danke für die schönen Bilder!
Alles Liebe
Tanja